SPD fordert Hilfen für Mieter der Bogensiedlung

antrag_mieter_bogensiedlungObwohl im Haushaltsausschuss des bayr. Landtages noch keine Entscheidung über den Verkauf der Bogensiedlung getroffen wurde, beginnt die Rosenheimer Wohnbaugesellschaft (GRWS) die Wohnungen zu räumen.

Am 13. Oktober 2016 wurden die Mieter der Wohnungen in der Bogensiedlung zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.Dort wurde der Stand der Dinge erläutert und angekündigt, dass die Mieter sich schnellstmöglich um eine neue Wohnung kümmern müssen. Nach unseren Informationen wurden von der GRWS weder konkrete Mietangebote gemacht, noch wurde den Mietern Hilfestellung bei der Wohnungssuche angeboten.Wir stellen deshalb den Antrag, dass die GRWS in der nächsten Aufsichtsratssitzung darüber berichtet, wie sie die Mieter der Bogensiedlung bei der Wohnungssuche unterstützen kann.

Des Weiteren wollen wir, dass dort folgende Beschlüsse gefasst werden:

  • Die GRWS wird jede freiwerdende Wohnung den Mietern vorrangig anbieten
  • Bei der Vermietung der Sozialwohnungen in Mitterfeld-West und Lena-Christstraße sind Mieter der Bogensiedlung vorrangig zu berücksichtigen

Wir sind der Meinung, dass den Bewohnern aktive und konkrete Hilfen von Seiten der GRWS angboten werden müssen, weil es bei dem Wohnungsmangel in Rosenheim sehr schwer sein dürfte eine neue Wohnung zu finden.